Statistik

Zahlen & Fakten: So oft wird in Deutschland eingebrochen

 

Deutschlandweit wurde 2017 fast 120.000 mal in Wohngebäude eingebrochen. Nicht einmal jeder fünfte Einbruch wird aufgeklärt, über 80% der Täter kommen ungeschoren davon. (Quelle: PKS 2017, Bundeskriminalamt, V1.0) Das Diebesgut war auch dann in den meisten Fällen schon über alle Berge. Alarmanlagen werden immer beliebter. Jedoch tun die Deutschen immer noch zu wenig für die Sicherheit in den eigenen viel Wänden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).Trotz des sehr hohen Risikos, Opfer eines Einbruchs zu werden, setzt der Großteil der Menschen immer noch auf einfachste Mittel statt auf eine effektivere mechanische Sicherung: So gaben 56 Prozent der Befragten an, Rolläden als Sichtschutz vor den Fenstern zu haben. Doch nur 17 Prozent haben ein zweites Türschloss angebracht und lediglich 5 Prozent der Deutschen schützen sich mit einer Alarmanlage gegen Einbrecher, wie die folgende Grafik  zeigt.

 

Infografik: Mangelnde Sicherheit? | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Dabei ist bekannt, dass Hausratversicherungen bei Einbruchschäden oft nicht alles ersetzen. Immaterielle Werte sind auf jeden Fall für immer verloren. Vor allem Schmuck und Uhren werden von Einbrechern gerne mitgenommen. Aber auch Bargeld und elektronische Kleingeräte wie Handys stehen ganz oben auf der Liste. Ausweispapiere oder Kreditkarten werden bei Einbrüchen zwar seltener entwendet, ihre Nachbeschaffung ist aber umso aufwendiger.

 

Infografik: Höhe der Versicherungsschäden durch Einbrüche nehmen zu | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Viele Betroffene erleiden einen Schock, der auch Wochen nach der Tat zu einem Gefühl der Unsicherheit in den eigenen vier Wänden führt. Sonstige Angstgefühle und Schlafstörungen sind auch keine Seltenheit. Manche Betroffenen fühlen sich auch langfristig in ihrer Wohnung nicht mehr sicher und ziehen um.

Mechanische Sicherung von Fenstern und Türen aber vor allem moderne elektronische Überwachung kann einen Beitrag dazu leisten, dass Ihnen der Verlust wertvoller Gegenstände und vor allem die gravierenden psychologischen Folgen erspart bleiben.

Eine Einbruchmeldeanlage hat den Zweck abschreckend zu wirken und so im Vorhinein Überfälle, Einbrüche und Diebstähle zu verhindern. Klar sichtbare Hinweisschilder oder Videokameras am Haus haben eine abschreckende Wirkung. Sie setzen ein deutlich es Zeichen dafür, dass Einbruch sich hier nicht lohnt.

Das EinbruchFrühwarnSystem selber testen:

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich beraten - direkt vor Ort, bei Ihnen zu Hause!

Schreiben Sie uns jetzt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen